HoleChess

Author:
Vladimir Pribylinec

Die traditionellen Manner sind erstatten durch die Wurfel, die auf der jeden Seite selbststandig den Konig, die Dame, den Bauer, den Laufer, den Springer und den Turm angezeigt werden. Die aktuell Qualitat des Wurfel bestimmt das Symbol auf der Oberflache. Die Grendregeln sind dieselben wie in dem Orthochess. Eliminiert sind die Forderung des Bauer, der den letzten Rank erraicht und die Ethnahme nebenbei (e.p.). Die gefangengenommenen Manner werden in einen 'Stack' nahe bei dem Brett gesetzt. Ein Spieler auf Umdrehung kann entweder mit einer Wurfel (dessen Bild verschieben obenauf angezeigt wird) ziehen oder nach ihn Rotation den beliebigen Figure auf dem Brett und den beliebigen Figure mit die kontrare farbige Figure in dem Stack nad die Symbole auf der obere Seite. Es ist verboten die bedroh ten Figure nach der Bauer wechseln. Dieser virtuell Wechsel realisiert sich nach die Rotation der beiden Wurfeln vorbai des Symbol auf der Oberflache und die Wurfeln auf dem selba Feld bleiben.